Company Logo

Aktuell

Einsehen der Abiturklausuren Jg. 2016

Die Abiturarbeiten von 2016 können nach telefonischer Rücksprache mit dem Sekretariat Tel. 8397620 eingesehen werden.

Anmeldung zur 5.Klasse

 

Die Anmeldung findet in der Zeit vom 11.05.17 bis zum 13.05.17 statt.

weitere Informationen

 

Zur Vereinfachung der Anmeldung bitten wir den ausgefüllten Anmeldebogen mitzubringen.

Ehrenamtliche Hilfe gesucht

 

Die Cafeteria sucht Mütter, Väter, Omas und Opas zur ehrenamtlichen Mithilfe beim Verkauf.

 

Bitte melden Sie sich bei Frau Giesecke
unter 05341 - 876 82 40

Un petit bonjour de notre ville jumelée Créteil!

Das Kammerorchester grüßt von seiner Probenfahrt nach Wernigerode

Neue Telefonnummer

Künftig ist die Schule unter der Telefonnummer (05341) 839-7620 zu erreichen. Die alte Telefonnummer gilt bis auf weiteres weiterhin.

Nach dem Defekt der Telefonanlage sind einzelne Nebenstellen zur Zeit noch nicht erreichbar. Wenden Sie sich bitte in diesen Fällen an das Sekretariat unter obiger Telefonnummer.

Krankmeldungen

Für Krankmeldungen wenden Sie sich bitte unabhängig von der Klassenstufe des Kindes an das Büro der Eingangsstufe (Tel. 05341 - 900 95 39).

Bitte hinterlassen Sie dort auch gerne Ihre Mitteilung auf dem Anrufbeantworter.

Unterstützung für Cafeteria gesucht

Die Cafeteria benötigt dringend dienstags von 13:00 - 13:30 einen Schüler oder eine Schülerin zur Hilfe beim Verkauf.
Am Mittwoch fehlt noch eine Spülhilfe für die Zeit von 13:00 bis 15:00 Uhr.

Interessierte melden sich bitte in der Cafeteria.

Unterricht

Unser Besuch auf der Schachtanlage Konrad

Zum Abschluss der Unterrichtseinheit Radioaktivität und Strahlenschutz besuchten wir, die 9C, am 16.03.2010 die Schachtanlage Konrad. Wir fuhren zunächst mit unserem Physiklehrer Wolfgang Neef zum Info-Center des Bundesamtes für Strahlenschutz in Lebenstedt, um dort einen Einführungsvortrag über die Problematik der Entsorgung radioaktiver Stoffe und der Eignung des Erzbergwerkes Konrad zu erhalten. Diese Einführung war sehr informativ, sie umfasste zusätzlich eine Darstellung der Arbeit des Bundesamtes für Strahlenschutz. Anschließend sahen wir einen sehr gut aufbereiteten Film über die Schachtanlage Konrad und ihre geplante Verwendung. Während dieser Phase wurden wir sehr gut von Frau Bartholomäus betreut, die auf unsere Fragen fachkompetent antwortete.

Zum zweiten Teil, der Befahrung der Schachtanlage hat das Bundesamt einen Bus gechartert (für uns kostenlos), der uns von Lebenstedt zur Schachtanlage bei Bleckenstedt brachte. Dort wurden wir von Herrn Weyer betreut. Nach einer Einweisung in die notwendigen Sicherheitskriterien, die unter Tage unbedingt einzuhalten sind, wurden wir alle neu eingekleidet – rote Overall, blaue Wetterjacke, Schutzhelm, Sicherheitsschuhe, Lampe und ein Luftrettungssystem . Nach dem Fototermin ging es nun per Förderkorb in 1100 Meter Tiefe. Unten waren wir im trockenen Hochsommer mit 30 Grad Celsius angekommen, es fehlte an diesem Sommer nur der Sonnenschein, da es, was wir auch demonstriert bekamen, dort stockfinster ist. Mit vier Fahrzeugen wurden wir nun in die Nähe von Konrad 2 gebracht, wo das neue Endlager entstehen soll. Dort werden neue Einlagerungsstrecken angelegt, die mit den alten Abbaustrecken nichts zu tun haben. Nacheinander sollen hier über Jahrzehnte immer neue Einlagerungsgebiete angelegt werden, so dass am Ende maximal 300000m³ schwach wärmeentwickelnder Atommüll eingelagert werden kann. Die Anlage ist so geplant, dass nach der Einlagerung von ca. 50 Meter Einlagerungsstrecke eine Verschlusswand aus Beton gegossen wird und der verschlossene Raum zusätzlich mit Beton vergossen wird. Wir haben hier vor Ort eine Menge erfahren und waren erstaunt über die geplanten Sicherheiten.
 
Das Befahren des Schachtes hat uns viel Spaß bereitet, die Fahrer waren sehr nett und jederzeit bereit auch unterwegs Fragen zu beantworten. Auf dem Rückweg fühlten wir uns schon fast wie Bergleute, jedenfalls hat der Förderkorb bei uns nun kein mulmiges Gefühl mehr hervorgerufen.
 
Wieder an der Oberfläche und in der Kälte angekommen konnten wir bei einem Imbiss mit Bockwurst, Brot und Getränken noch abschließende Fragen stellen. Der Reisebus brachte uns anschließend wieder nach Lebenstedt, so dass wir mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach
Salzgitter-Bad zurückkamen.
 
Wir können nur feststellen: Dies war eine sehr gelungene Exkursion und nochmals vielen Dank an unsere Begleiter.
 
Die Klasse 9C

Nächste Termine

Mär
22

22.03.17 - 05.05.17

Apr
27

27.04.17

Mai
3

03.05.17 - 05.05.17

Mai
4

04.05.17

Mai
4

04.05.17

Kalender

loader



Powered by Joomla!®. Designed by: joomla 1.7 templates hosting Valid XHTML and CSS.